0316 / 6050-0 office@motor-huetter.at

Hütter History

MOBILITÄT IST UNSERE GESCHICHTE

… seit über 70 Jahren

Gegründet wurde Motor Hütter im Jahre 1946 von Heribert Hütter I. Jetzt führt bereits die dritte Generation den Traditionsbetrieb.



MOTOR HÜTTER IM ZEITRAFFER


1946 – Firmengründung

Der junge KFZ-Mechanikermeister Heribert Hütter sen. gründete die Firma Hütter auf einer Fläche von gerade einmal 100 qm in der Idlhofgasse 4. Geschraubt wurde alles, was zwei Räder und einen Motor hatte, mitunter auch viele ehemalige Kriegsfahrzeuge. Heribert Hütter jun. absolvierte seine Lehre zum KFZ-Mechaniker in den Jahren 1953 bis 1957, nachdem er quasi schon in der Werkstatt aufgewachsen war. Neben Motorrädern starteten die Hütters schließlich auch den Vertrieb und die Wartung von PUCH-Autos.


1972 – Übergabe an Heribert Hütter jun.

Heribert Hütter jun. übernahm den väterlichen Betrieb voller Begeisterung und die Firma Hütter fand zurück zu ihren ursprünglichen Wurzeln als Motorradhaus. Ab 1974 gab es nach über 12 Jahren Handel mit Autos bei der Firma Hütter schließlich nur mehr Motorräder. Zur Honda- und Suzuki-Vertretung kam 1973 der Vertrag mit Ducati. Der Hof und die beiden Garagenboxen, die bis dato das Werksgelände von Motorrad Hütter ausmachten, wurden zu eng. Mit der Unterstützung seines neuen Teams, darunter auch seine Gattin Elfriede Hütter, wurde der Betrieb umgebaut, die Fertigstellung erfolgte 1975. Für heutige Begriffe war die Auswahl an Zubehör relativ bescheiden: sechs Helme, fünf Lederanzüge sowie japanische Qualitätserzeugnisse lagen für den Konsumenten bereit.


1980 – Übersiedlung nach Graz-Gösting

Motorrad Hütter wuchs stetig, festigte erfolgreich seine Marktposition und bereits im Jahre 1980 kehrte wieder Platzmangel ein, was zum Umzug des gesamten Betriebs in die Wiener Straße 318 in Graz-Gösting führte.


1982 – Hütter wird Vespa-Händler

Der Kult-Roller war eine willkommene Erweiterung der Produktpalette von Motor Hütter und ist bis heute sehr beliebt bei Jung und Alt.


1989 – Gerald Hütter startet bei Hütter
& Auslagerung der Werkstätte


Ein neues Gesicht im Motorradhaus Hütter – Gerald Hütter startete nach seiner KFZ-Mechaniker-Lehre bei der Firma Denzel in Graz im väterlichen Betrieb, wo er sich engagiert und erfolgreich in das Berufsleben stürzte. In diesem Jahr wurde auch die Werkstätte in die Wiener Straße 281 verlegt, um mehr Platz für Verkauf und Lager zu schaffen.


1990 – Honda exklusiv

Motor Hütter wurde Honda-Exklusiv-Händler.


1993 Eröffnung der heutigen Location

Motorrad Hütter eröffnete mit seinem 16-köpfigen Team am heutigen Standort mit seinem Betrieb in der Wiener Straße 249 auf einer Fläche von 2.400 qm das größte Honda Motorradhaus Österreichs. Geschraubt wurde – wie in alten Zeiten – wieder an allem, was zwei Räder und einen Motor hatte. Diesmal jedoch vorwiegend die Marken Honda, Vespa, Piaggio, Gilera, Kymko und Rieju.


1998 – Betriebserweiterung Zubehörabteilung Bike Base

Die Räumlichkeiten wurden durch den Bau eines weiteren Stockwerks um weitere 1.000 qm vergrößert. In der so genannten „Bike Base“ bot man von nun an eine Riesenauswahl an Motorrad- und Fahrzeugzubehör an.


2003 – Start mit Gartengeräten

Die Produktpalette im Verkauf und Servicebereich wurde durch die Aufnahme von Gartengeräten in das Sortiment vergrößert, wie Rasenmäher, Schneefräsen, Stromgeneratoren etc.


2005 – Betriebsübernahme durch Gerald Hütter

Seit 2005 führt Gerald Hütter, der heutige Geschäftsführer von Motor Hütter, den Betrieb. Er ist aktiv im Zweiradverkauf tätig. Gerald Hütter ist ebenso in der Wirtschaftskammer Steiermark als Funktionär für den Zweiradhandel und den Technikbereich tätig. Ebenso ist er Stellvertreter des Bundesgremialvorstandes im Zweiradbundesfachausschuss der WKÖ.


2012 Die Familie Hütter wird größer

Seit dem Jahre 2012 ist auch Gerald Hütters Gattin, Mag. Brigitte Hütter im Betrieb mit dabei, vorwiegend in den Bereichen Marketing, Finanzen und Recht.


2016 – Ende Honda Motorrad-Händlervertrag

Im Herbst 2016 endet die Frist für den alten Honda Motorradhändlervertrag. Ab diesem Zeitpunkt werden keine Honda Neufahrzeuge, sondern nur noch Gebrauchtfahrzeuge, gehandelt.


2017 – Einzug der neuen Motorradmarken

Suzuki, Kawasaki und Royal Enfield runden die Markenvielfalt von Motor Hütter ab.

Das Unternehmen bietet heute zahlreiche neue Motorräder sowie eine große Anzahl an gebrauchten Motorrädern und auch Roller in allen Leistungskategorien an. Im Neufahrzeugsegment vertreibt Motor Hütter noch dazu die Marken Moto Guzzi, Vespa, Piaggio, Derbi, Gilera und Scarabeo. Zum Sektor Gebrauchtfahrzeuge zählen alle Zweiradmarken.


Bekleidung, Zubehör und Ersatzteile

Unter anderem besticht die Firma durch ein breites und tiefes Sortiment an Bekleidung, Zubehör und Ersatzteilen, das auf über 1.000 qm verkauft wird. Zu den von Motor Hütter vertriebenen Zubehörmarken zählen unter anderem Dainese, Piaggio, Vespa, Racer, Macna, Shoei, Forma, Givi, Held, Shot, O´neal, AGV, Scorpion, Caberg, Nexx, Rizoma, Moto Guzzi, Suzuki, Kawasaki, Royal Enfield, Löffler, Six, Daytona, Style Martin, Revit, Castrol und Belo.
zurück